Herzlich willkommen !

In meinem Blog will ich vor allem über meinen Garten und ein weiteres Hobby von mir, das Seifensieden, berichten. Viel Vergnügen und Spaß beim Anschauen der Fotos und beim Lesen wünscht Bella

Mittwoch, 10. September 2008

Gartenkunst - eine neue Sichtweise

Ich möchte eine Künstlergruppe namens Arion vorstellen, die in meinem Garten tätig ist, und einige der in diesem Jahr geschaffenen Werke zeigen.

Der Hauptakzent des bildnerischen Schaffens liegt in der Formgebung.

Im ersten Beispiel wird die natürliche Form des Frauenmantelblatts durch die Zurückführung auf die einfache zweidimensionale Form der Linie konstruktiv erhöht,


während im zweiten Beispiel bei dem Hostablatt durch Verfremdung mit einem fein ziselierten Lochmuster die dynamischen Akzente der eigentlich geschlossenen Form gekonnt herausgearbeitet werden.

Die Farbgebung der Werke ist i.a. sehr reduziert, man beschränkt sich auf ein schillerndes Silber. Durch diesen puristischen Minimalismus wird der Blick des Betrachters ungehemmt auf die Formgebung gelenkt.

Auch das skulpturale Element wird berücksichtigt. In diesem Beispiel wurde die kraftvolle Struktur eines einzelnen Dahlienstängels gekonnt betont.

Ich hatte das große Glück, 2 der Künstlerinnen bei der Arbeit beobachten zu dürfen und konnte dadurch einen tiefen Einblick in ihr Schaffen gewinnen.


Es bleibt zu wünschen, daß die Arbeiten dieser Künstlergruppe noch in vielen Gärten Verbreitung finden werden.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Klasse! So unterhaltsam hat bis jetzt noch niemand die Werke dieser "Künstler" geschildert! :-))

LG Lis

Barbara hat gesagt…

...ist das toll geschildert...LG barbara

Brigitte hat gesagt…

Ja Bella, so künstlerisch habe ich das noch nie gesehen! Glückwunsch zu der optimalen Darstellung. Im übrigen kann ich das noch toppen, denn in meinen Beeten waren dieselben Künstlerinnen vorwiegend kreativ im Blattsalat tätig. Nachdem ihre Kreativität derartig überhand nahm, sah ich mich gezwungen ihrem Schaffen ein Ende zu setzen und pflanzte fortan nur noch roten Blattsalat. Den können sie nicht ausstehen! Lieben Gruss, Brigitte

Rita hat gesagt…

Bei diesem Text, muss man Schnecken einfach lieben. Sie sind schon was Besonderes ;-)
Klasse gemacht !!!!
LG
Rita

Oswald hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Wienermaedel hat gesagt…

Einfach köstlich, diese Schilderung, ich bin von Rita hierher gekommen und habe es nicht bereut, schade, dass das nicht von mir ist, passt so gut zu unserem Garten.

Liebe Grüße aus dem Salzkammergut.

Margit hat gesagt…

Sehr originell dein Bericht über die Künstler in deinem Garten! Ich muss aber berichten, dass ihre Kunstwerke so einzigartig nicht sind - in meinem Garten sind sie auch zu bestaunen;)
Liebe Grüße, Margit

seelenruhig hat gesagt…

Danke für diesen genialen, originellen Bericht über diese ganz außergewöhnlichen Künstlerinnen, die - wie so oft bei Künstlern zu Lebzeiten - nicht entsprechend gewürdigt werden.

Wie nett!!!

Herzlichste Grüße vom Bodensee! Ellen

neue Adresse:
http://seelenruhig.eu/sr/

Gartenzauber 2008, Gartenidylle 07 hat gesagt…

Sehr interessant, von dieser Seite habe ich mir die Gartenkünstler noch nicht angesehen.
Hast du sehr bilddhaft rüber gebracht.

LG Waltraud

Susanna hat gesagt…

Mein Gott, hätte ich das auch nur geahnt. Wie viele dieser hochbegabten Künstler habe ich (ich wage es ja kaum zu schreiben) abgemurkst.

Ach übrigens den Text von Oswald kann man genau so auch in meinen Blog unter Kommentaren finden. Allerdings nicht mehr lange.

vincibene hat gesagt…

Einfach super!!! Ellen hat mich drauf gebracht. Du arbeitest nicht zufällig im künstlerischen Bereich? Als Kritikerin vielleicht? ;-)


LG
Chris

Anemone hat gesagt…

Ich gestehe: Bin auch so eine Banausin, die das Oeuvre dieser feinziselierten saftigen Künstlerinnen absolut nicht zu würdigen weiß. Warum erschließt sich mir das nur nicht? ;-)

Wurzerl hat gesagt…

Also, ich habe ja mit einigem gerechnet, aber daß hier die Besprechung einer Künstlervereinigung stattfindet, hat mich doch sehr verblüfft. Ich lese ja auch immer die Vernissage-Aufarbeitungen in meiner Zeitung, falls Du mal einen solchen Job suchst, sag Bescheid, Du bist besser!!! Ich werde Dich sofort als Kunstkritikerin empfehlen.
LG Wurzerl

HaBseligkeiten hat gesagt…

...mit meinem lahmen Gerät konnte ich erst nur den Text lesen...bis sich nach einiger Zeit die Bilder aufbauten. Das war ein netter Augenblick als ich die Künstlergruppe erkannte.Herrlicher Schmunzelpost, der die kleinen Monster von einer ganz neuen Seite zeigt ;)
Danke für den Spass, liebe Grüße Heidi

sisah hat gesagt…

Genau, ich muss dur recht geben: Beuys erweiterter Kunstbegriff trifft auch unbedingt auf diese Künstlergruppe zu , Kunst ist ein Prozeß "der ausgeht von der Frage, was denn wie gestaltet werden soll und zwar aus einer inneren Notwendigkeit heraus."
Herrlich fabuliert,Bella!

Tine hat gesagt…

hach ist das schön, diese Sichtweise. einfach köstlich.

Es gibt einfach überall etwas zu entdecken, wenn man es nicht mit den Alltagsaugen anschaut...