Herzlich willkommen !

In meinem Blog will ich vor allem über meinen Garten und ein weiteres Hobby von mir, das Seifensieden, berichten. Viel Vergnügen und Spaß beim Anschauen der Fotos und beim Lesen wünscht Bella

Donnerstag, 11. Februar 2010

Ein offener Brief


Sehr geehrte Frau Holle !

Lassen Sie mich zuerst ein herzliches Dankeschön an Sie richten.
Durch Ihre unermüdliche Tätigkeit in den letzten Wochen kamen wir in den Genuß herrlicherr Winterlandschaften.
Ständig waren Sie in sämtlichen Teilen des Landes unterwegs und haben uns mit Ihrer Arbeit beglückt.

Allerdings zieht Ihre wahrlich aufopferungsvolle Tätigkeit diverse Fragen nach sich.

Handelt es sich etwa um unbezahlte Überstunden ?
Wie steht die Gewerkschaft dazu ?
Ob ein DGB-Chef namens Sommer sich mit diesen Überstunden einverstanden erklären
kann ?
 
Haben Sie schon einmal an die volkswirtschaftlichen Schäden gedacht, die Ihr übermäßiger Arbeitseifer hervorruft?
Kinder und Jugendliche aus allen Schichten müssen ihre Zeit damit verbringen, Schneemänner zu bauen, anstatt in der Schule zu lernen.
Eine Bildungskatastrophe in den nächsten Jahren kann nicht ausgeschlossen werden.

Viele Chirurgen, Automechaniker und Streusalzfabrikanten arbeiten seit Monaten am Rande völliger Erschöpfung.
Wo bleibt Ihre Solidarität mit diesen und anderen Berufsgruppen ?

Aber auch was Ihre eigene Person betrifft, gibt es offene Fragen:

Wie steht es mit dem Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ?

Eine fortwährende monotone Arbeit wie das Ausschütteln schwerer Federbetten und Kissen kann zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich führen.
Auch das ständige Arbeiten in großer Kälte kann Gesundheitsschäden nach sich ziehen.
Wollen Sie wirklich gesundheitliche Langzeitschäden riskieren, die im schlimmsten Fall zur Frühverrentung führen können?

Vielleicht könnte eine Reha-Maßnahme oder eine Kur in vorwiegend grüner Umgebung ab Mitte Februar bis mindestens Ende Dezember ihre Kräfte wiederherstellen, damit Sie Ihre Arbeit dann wieder mit vollen Kräften und vollen Händen aufnehmen können.

Wäre es nicht besser für Sie als Frau im fortgeschrittenen Alter über Altersteilzeit nachdenken, statt Überstunden rund um die Uhr zu machen ?

Sollten Sie aber all diesen Überlegungen gegenüber uneinsichtig sein,
sehe ich mich zu einer fristgerechten Kündigung zum Ende des Monats gezwungen.

Beste Grüße

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Netter Beitrag

Margit hat gesagt…

Köstlich, liebe Bella! Wunderbar geschrieben. Ich hoffe sehr, dein Brief bringt die alte Dame ernsthaft zum Nachdenken. Bei uns war sie nämlich heute wieder ganz besonders fleißig.
Herzliche Grüße, Margit

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Mir scheint, Frau Holle hat die hier empfohlene Reha-Maßnahme bereits im letzten Sommer erfolgreich absolviert, ist nun fit wie ein Turnschuh und denkt gar nicht an Altersteilzeit ...
Liebe Grüße
Silke

Brigitte hat gesagt…

Ja, das finde ich auch köstlich! Und - es war schon lange fällig, dass hier mal jemand ein offenes Wort gesprochen hat. Unser aller Dank gebührt dir hier auf jeden Fall!

Zur Frage der Altersteilzeit von Frau Holle: Die stellt sich nur, wenn sie im öffentlichen Dienst steht, oder bei einem größeren Betrieb arbeitet. In Kleinbetrieben wird davon so gut wie nie Gebrauch gemacht. Zu mühselig und aufwendig. Und die Kosten!

Lieben Gruss in dein Wochenende, Brigitte

Lis hat gesagt…

Klasse! Hab ich mir auch gleich mal für kommende schneereiche Winter abgespeichert

LG Lis

HaBseligkeiten hat gesagt…

........oh Bella, einfach "himmlisch" Dein offener Brief an die gute, alte Dame!
Liebe Grüße, Heidi

Doro hat gesagt…

....Die Frau Holle hat ,glaube ich,die Brille verlegt-im Übereifer des Bettenschüttelns...´s hilft net-dein Brief,seufz! Doro

Gartenzauber 2008 hat gesagt…

Einfach köstlich Bella, hoffe die alte Dame hat ein offnes Ohr, geht in Kur nach Gröenland, da kann sie sich noch etwas austoben....!

Wünsche dir ein schönes Wochenende, es grüßt dich herzlichst

Waltraud

Astrantia im Garten hat gesagt…

Mir scheint, eine neue Goldmarie ist wieder am Werk. Frisch und unverbraucht - voller Energie alles zum Besten gebend, in froher Erwartung eines neuen Goldregens.
Was kümmert sie da die Nöte der anderen...
Herzliche Grüße von A.

Fuchsienrot hat gesagt…

Herrlich, liebe Bella, darf ich diesen Brief gleich mit unterschreiben? Er spricht mir aus der Seele, denn auch gestern hat die alte Dame wohl wieder kräftig die Betten ausgeschüttelt. :-))
LG Angelika

Gartenfee hat gesagt…

Also ich bin für eine fristlose Kündigung, es reicht jetzt wirklich. Die gute Frau Holle denkt wohl, weil sie in den vergangenen Jahren auf der faulen Haut gelegen hat, müsste sie nun in diesem Winter alles nachholen...Am Wochenende war sie mal wieder total arbeitswütig, ich glaube sie dreht jetzt völlig durch!

Liebe Grüße und eine schöne Woche,
Bärbel

seelenruhig hat gesagt…

Bella, du hast es mit diesem köstlichen Text mal wieder herrlich auf den Punkt gebracht! Danke fürs Schmunzeln!

ellen

Akaleia hat gesagt…

Wunderbar Bella,
dein Brief war ein Genuss......
ich hoffe sie ruht sich nun nach getaner Arbeit monatelang aus.....:o))
LG
Birgit

Brigitte hat gesagt…

Hallo Liebe, ich möchte dir gerne ein frohes Osterfest wünschen mit ganz liebem Gruss, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Bella,
ich habe mir eben nochmals den Text durchgelesen und es scheint Frau Holle hat die Kur oder Reha-Maßnahme sehr gut getan ;-)
LG Silke